Vögel

Draußen wird es Frühling. Die Vögelein zwitschern, und Frauchen will wissen, was da so in ihrer Umgebung alles herumträllert.

Also suchte sie sich Hilfe im Internet, und fand eine “Äääp” die sie herunterlud.

Mit der Kaffeetasse und dem Handy saß sie dann fröhlich auf der Terasse und versuchte, mit der “Äääp” die Vögel zu bestimmen. Sie war hellauf darüber begeistert, was hier so herumfleucht.

Es ging mir gewaltig auf den Keks, dass sie den Vögeln soviel Aufmerksamkeit widmete.

Ich versuchte vergebens, sie zum Spielen aufzufordern. Warf ihr den Ball auf den Schoß, bellte sie an und zog an ihren Beinen.

Nichts half.

Abends dann, auf dem Sofa, spielte sie mit dem Handy rum. “Ob ich wohl auch erkannt werde?” kicherte sie.

Sie schaltete die “Äääp” ein und begann, komische Geräusche zu machen.

“Ein Vogel wurde erkannt.” las sie vor und zappelte vor Aufregung mit den Beinen.

“Nebelkrähe” las sie und schmiss das Ding auf den Tisch.

Tja, manchmal ist auch das Internet gerecht.

Wuff