Entlarvt

Ich finde, dass das ja wohl eindeutiger Betrug ist, was Frauchen und da macht und hab mich mal darum gekümmert.

Als sie mir einmal wieder den Schrittzähler an den Hals hing, als wir spazieren gehen wollten, hab ich mir etwas überlegt.

Ich wusste, dass Herrchen und der Pimpf auch in einer Stunde vom Basketball zurück sein werden. Wir liefen los, ich hatte den Schrittzähler um den Hals, der fleißig ratterte, denn meine kurzen Beine tackerten nur so auf dem Asphalt.

Frauchen dagegen schlenderte mit einem verträumten Blick auf mich so nebenher. Ich sorgte ja für die nötige Schrittzahl, dachte sie.

Wir waren nach einer Weile wieder zu Hause. Sie zog sich aus, hängte ihre Jacke und das ganze Wintergedöns an den Haken und wollte mir den Schrittzähler wie üblich abnehmen. Aber sie hatte die Rechnung ohne ihren klugen Jack Russel gemacht.

Wuff

Ich verzog mich nämlich in meine Box, wohl wissend, dass der Rest der Familie gleich heimkommt und dann mein Frauchen entlarvt, was mir ein leichte Vorfreudegrinsen entlockte.

“Bella, komm!” Sie rief mich, lockte mich..

“Komm, kleine Kötermaus, komm zu Frauchen! Guck mal was ich für ein feines Leckerchen hab!”

Sie war gemein, sie hielt mir einen Entenstreifen unter die Nase.

Ich widerstand.

“BELLA!!! KOMMST DU JETZT DA RAUS!” der Ton wurde ungemütlicher.

Ich zog mich noch etwas weiter zurück in die Box.

” BELLA; DU XXXXXXXX, XXXXXXX, XXXXX !!” Ich wusste gar nicht, was Frauchen alles für Schimpfworte kannte.

Dann griff sie zum letzten Mittel, sie hob mit aller Kraft die Box und wollte mich herausschütteln. Ich klammerte mich an meine Decke..

Da hörte ich die Wohnungstür und eine Sekunde später stand Herrchen in der Tür. “Was machst DU denn da?”

Frauchen ließ mit hochrotem Kopf, ob er vor Anstrengung, Wut oder Scham so rot war kann ich nicht sagen, die Box wieder auf den Boden.

“Bella hat meinen Schrittzähler genommen!” versuchte sie sich zu rechtfertigen.

Da kam ich heraus und lief powedelnd zu dem Pimpf, der auch in der Wohnung angekommen war. Den Zähler hatte ich noch um den Hals.

“BOAH….PAPA! Mama hat betrogen! Guck mal!” Er zeigte auf meinen Hals und war stinksauer.

Frauchen war auch stinksauer. Sie erdolchte mich mit Blicken und hätte mich wahrscheinlich gelyncht, wenn Herrchen sie nicht in den Arm genommen hätte.

“Das hab ich mir gedacht. Wenn du so viel laufen würdest, wie der Zähler immer angezeigt hat, müsstest du den ganze Tag rennen. Aber ich hab dir ja noch heimlich einen auf dein Handy gemacht.” schmunzelte er…”Den kann Luca jetzt vergleichen, fair wollen wir ja bleiben, oder?”

Ohne Regung, mit eiskalter Mine, rückte Frauchen ihr Handy an den Pimpf raus.

Herrchen nahm mir den Zähler ab und schob mir im Gegenzug einen Kauknochen ins Schnäuzchen.

Der Pimpf verglich und staunte nicht schlecht. “Sie hat trotzdem mehr als ich..”

“Tja….” meinte Frauchen nur “Hausarbeit eben. Und Arbeit, Hund und Wäsche……” und sie lächelte wieder.

Aber mir warf sie noch einen Blick aus zusammengekniffenen Augen zu.

Wuff