Gangster

Langsam fange ich an, mich einzugewöhnen.

Hier wohnen ganz viele Hunde, aus fast jedem Haus bellt es.

Ich kenn das ja gar nicht, in meiner alten Wohnung konnten  wir laufen und laufen, und haben keinen getroffen.Und hier kommt quasi an jeder Straßenecke einer rum.

Beim  Gassigehen, habe ich erst einmal einigen von denen klargemacht, dass ich vorhabe, hier das Hunde-Kommando zu übernehmen. Hat aber nicht immer funktioniert. Gut das Frauchen ihre Bikinfigur noch nicht weiter verfolgt hat, so passte ich immer noch hinter ihre kräftigen Waden. Es war einige Male schon besser so.

Was Frauchen sagte, ich leide scheinbar an Größenwahn, weil ich mich sogar mit einem Wolfshund prügeln wollte.

Wenn sie mich gelassen hätte, hätte ich den sicher besiegt. Ich würde meine Kauwurzel drauf verwetten,  aber sie hat ja mit mir ganz schnell die Straßenseite gewechselt.

Mist.

Frauchen meinte dann zu Herrchen, dass ich bei dem Pimpf sicher zuviel  Gangsterrap gehört hab. Sonst würde ich nicht auf so dumme Gedanken kommen.

Herrchen sah mich daraufhin an, wie ich so ganz lässig in meinem Körbchen lag. Er bekam einen Lachkrampf.

image

Versteh ich nicht.

Wuff