Urlaub II

Iiiiihh
Jetzt kann ich euch sagen, was drin war. Ich bin fix und fertig.
Als erstes hab ich ein altes Brötchen gefunden, das hab ich mir bei Frauchen im Bett schmecken lassen.
Dann grub ich noch etwas tiefer, zog den Müllbeutel aus dem Eimer und verteilte sorgsam den Inhalt auf dem Teppich.
Ich stieß auf ein Küchentuch, es roch ziemlich lecker nach Kirschen oder so.
Deshalb steckte ich meine Nase tiefer rein.
Ich fand, was so lecker roch. Ein weiches Kaugummi klebte an meiner Nase.
Mit der Zunge schaffte ich es, etwas höher zu schieben, aber leider erreichte ich es nur, dass es dann in meinen Haaren oberhalb der Nase hing.
War das eklig.
Ich raste wie ein Bekloppter durch die Wohnung, die Nase auf dem Boden schleifend, um das Ding loszuwerden.
Leider erfolglos . Es rutschte nur auf meine Stirn,zwischen meinen Augen.
Mit den Pfoten versuchte ich es abzubekommen, mit dem Ergebnis, dass ein Teil dann an meiner rechten Pfote klebte.
Ich schüttelte und schüttelte, aber es blieb.
Das Ding zog viele weiße Fäden zwischen meiner Stirn und meiner Pfote.
Ich wälzte mich vor Schreck auf dem Boden, und wurde von dem Kaugummi regelrecht eingesponnen.
Der Teppich leider auch.
Ich hörte meine Familie nicht reinkommen, nur den entsetzten Aufschrei von Frauchen, der mir immer noch im Trommelfell vibriert.
“Nie wieder mit Hund in den Urlaub.”stöhnte Frauchen, als sie mit einer Nagelschere das Kaugummi aus meinem Fell schnitt.
Jetzt kann ich es mit dem hässlichsten Hund der Welt aufnehmen.
“Sommerschnitt” meinte Herrchen sarkastisch und sah mich grinsend an.
Ich zog meine Lefzen hoch und danach ab.
Er hatte seine luftigen Sandalen noch nicht gesehen.