Schreibblockade

blogFrauchen schreibt ja auch, so ein bischen. Natürlich nicht so gut und interressant wie ich, aber sie bekommt schon etwas Sinnvolles zusammen. Jetzt sagte sie mir, sie hat eine Schreibblockade. Hm.

Nun weiss ich natürlich nicht, was bei ihr blockiert ist, und hab sie mir einmal genauer angeschaut, als sie da mit ihrer Kaffeetasse und dem obligatorischen Nachthemd morgens in der Küche rumlungerte.

Ich hab von vorn geschaut, von hinten und hab auch mal kurz einen Blick unter das Nachthemd gewofen, aber ich hab nichts ungewöhliches gesehen. Von oben konnte ich nicht gucken, sie hat mich nicht auf die Sesselllehne gelassen.

Mist.

Vielleicht hat sie ja die Blockade im Kopf, dachte ich mir, und beobachtete sie genauer.

Aber sie verhielt sich so wie immer.

Zog sich spät am Vormittag an, trank Kaffee und schlurfte durch die Wohnung und gähnte, wobei sie die Augen zukniff und den Mund aufriss, als wolle sie mich fressen.

Also alles nichts ungewöhnliches.

Wir sind dann raus, erst haben wir ein schönes Ründchen gedreht, und danach wieder ab in den Garten.

Dann saß sie in der Sonne, überlegte, kritzelte auf dem Block rum und meinte dann :”Bella, ich schreib über meine Schreibblockade:”

Hä?

Wuff