Sommer

Es ist Sommer!

Herrchen und Frauchen haben gestern den ganzen Tag faul auf der Terrasse rumgehangen und Kaffe getrunken. Der Pimpf lag derweil in der Schaukel,hatte ein Buch in der Hand und las.

Ich hingegen musste arbeiten. Das hat mir aber nichts ausgemacht, Kaffee trinke ich eh nicht, und lesen klappt auch nicht so gut.

Also hab ich mich um die Monsterlöcher gekümmert, die mittlerweile auch in unserem Garten sind.

Am Morgen hatte Frauchen noch ein paar Blumen gepflanzt, und schön angegossen. Dumm nur, das direkt neben der einen Blume ein kleines Monsterloch entstand. Wenn ich so eine Maus wär, würde ich auch in der feuchten Erde graben, und mich nicht durch den vertrockneten Rasen quälen.

Während Frauchen also mit der Kaffetasse in der Hand und geschlossenen Augen in der Sonne lag und Herrchen wie immer auf seinem eierphone spielte, behielt ich das Loch neben der Blume im Auge.

Erst tat sich nichts. Ich lag davor, ganz still, wie man es einem Russel eigentlich nicht zutraut, und wartete.

Und wartete…

Und wartete..

Da! Es roch ganz intensiv nach Maus.

Hechelhechelhechel…

Ich begann zu graben, immer schneller. Die nasse Erde flog mir um die Ohren , das es nur so schmatzte. Auf Frauchens Blumen konnte  ich da verständlicherweise keine Rücksicht nehmen. So flogen auch sie in Teilen an mir vorbei. Ich würdigte sie keines Blickes, ich hatte nur Augen und Nase für die Maus.

“BELLA!”

Frauchen hatte leider etwas mitbekommen.

“Was machst du denn da schon wieder für einen Mist! Ich glaub das nicht…” jammerte sie und hob die zerfledderten Blumenreste auf.

Ich schaute sie ganz schuldbewusst an und senkte dann den Blick. Mal sehen, ob es funktioniert und sie weich wird,dachte ich mir.

Da tätschelte sie meinen Kopf.” Ich weiß ja, du wolltest das nicht.”

Ich grinste in mich hinein. Es klappt immer.

Wuff

Da ich aussah wie ein kleines Erdferkel, wie sie sagten, bekam ich dann in der Sonne eine Unterbodenwäsche.

Das war herrlich.

Unterbodenwäsche