Zecken

Vor einiger Zeit habe ich mir ja Gedanken gemacht, was ich als kleiner grosser Jack Russel für eine Aufgabe hab.

Ich hab heute wieder eine neue für mich entdeckt.

Wuff.

Wir waren heute Gassi, entgegen der Wettervorhersage, die mein Frauchen immer schaut, hat es den ganzen Tag nicht geregnet, erst heute nachmittag.

Es war auch gar nicht kalt, die Sonne schien und wir sind am Feld entlanggelaufen. Also Frauchen am und ich mittendrin. Soweit das meine Schleppleine zulässt eben.

Ich hab mir den Wind um meine Russelohren wehen lassen und Frauchen sah wieder aus wie Chewbacca. Zumindest im Gesicht. Am Körper hat sie wohl nicht so viele Haare, glaub ich. Aber da kam ja auch der Wind nicht dran.

Auf dem Feld ist das Getreide schon richtig gross geworden, so hoch, dass ich mich locker darin verstecken kann. Was ich dann auch immer wieder mit Begeisterung tat. Frauchen hat jedesmal ein bischen an der Schleppleine gezogen, damit sie wusste, ich bin noch dran. Leider hat sie dann auch meine Verstecke gleich rausgehabt. Denn sie brauchte ja nur der Leine nachgehen.

Mist.

Nach gefühlten 100 Wühlmauslöchern und machten wir uns auf den Rückweg.

Ich sah mir dabei den Strassengraben noch einmal an, in der Hoffnung, wieder einen Fasan zu finden. Der war aber gerade leider nicht da. Aber ich fand was anderes.

Und ich glaube, das ist eine Aufgabe von mir.

Frauchen sah es, als wir fast zu Hause waren.

“Iiihhh, Bella, wo warst du denn? Du hast ja alles Zecken! Igitt!”

Hastig strich sie mir übers Fell, übers Schnäuzchen und meine Ohren. Jede einzelne blutrünstige Zecke sammelte sie ab.

Sie schüttelte sich vor Ekel und passte höllisch auf, das sie nicht so ein Krabbeltier bekommt. Denn das kann ganz schön böse werden, sagte sie.

Immer wieder untersuchte sie mich, ob noch irgendwo eine versteckt ist.

“Du bist der Zeckensammler .” meinte sie .

Zu Hause bekam ich dann gleich so ein ekliges Zeug in den Nacken getröpfelt.

Das ist es also.

Ich bin der Zeckensammler. Also bin ich dafür zuständig, die gierigen Spinnentiere aus ihrem Versteck zu scheuchen und aufzusammeln. Damit Frauchen sie ablesen kann.

Nun versteh ich nicht, warum Frauchen mir einen Vogel zeigt.

Hä?

Wuff