Hocker


Heute hat Frauchen sich den Hocker vorgenommen. Also den, den ich umgestaltet hab. Er gefiel ihr auf Dauer doch nicht, nehme ich an.

Sie hat ihn hinter dem Vorhang vorgezerrt, hinter dem er jetzt lange versteckt war. Dann holte sie ihre Nähmaschine raus, ich wusste gar nicht, dass sie so etwas hat, und las erst mal die Bedienungsanleitung. Das dauerte ungefähr 2grosse Kaffeetassen lang.

“Alles nur wegen dir…” murmelte sie und sah mich böse an. Ich drehte mich um, und tat so, als schlafe ich. Wegen mir muss sie den nicht neu machen, dachte ich, ich hatte mir solche Mühe gegeben.

Dann nahm sie den Bezug ab und zerschnitt ihn. Anschließend legte sie ihn auf den neuen roten Stoff.

image

Das zerschneiden hätte sie auch meinen Zähnen überlassen können, dachte ich bei mir. Ich hätte den schon kleinbekommen.

Mist.

Nun begann sie, den Neuen zu nähen. Die Nähmaschine war so laut und machte so komische Geräusche,dass ich mich vorsichtshalber unter der Bank verkroch. Man weiß ja nie.

Vor allem fluchte mein Frauchen ständig und schimpfte vor sich hin, wobei sie mich immer missmutiger ansah.

Sie ging zum Schrank und holte sich 2 Tafeln Schokolade raus, die sie während des Nähens mampfte. Natürlich ohne mir was abzugeben.

“Das ist Stressabbau, Bella. ” sagte sie, während sie sich das letzte Stück der ersten Tafel in den Mund schob. Kenn ich, geht mir mit einem Kauknochen genauso, hätte ich am liebsten geantwortet.

Dann schlief ich ein und wurde von einem Jubelschrei geweckt.

“Bella! Ich bin fertig! ”  ganz stolz zeigte sie mir den roten Hocker, legte mein Blümchenkissen drauf und dann dürfte ich probeliegen.

Die Schokolade scheint gewirkt zu haben.

” Wenn du wieder dran herumnagst, tackere ich dich oben drauf. Noch einen Bezug nähe ich nicht.”

Hä?

Die Schokolade war doch noch nicht genug.

Wuff

image