Wurstpaket reloaded

Wir warten auch heute auf Frauchens Paket.

Gestern ist es wieder in Vlotho gelandet. Langsam müsste es den Weg dorthin schon allein finden. Mein Frauchen sagt, wenn es nicht bald hier ist, entwickelt sich darin intelligentes Leben, und das kann dann allein herkommen. Wobei sie es dann nicht mehr essen will.

Wir sind heute Gassi gegangen, Frauchen immer in Blickrichtung Straße, um ja den Paketboten nicht zu verpassen.

Also lief ich vorwärtsund sie rückwärts, was zwar ziemlich blöd aussah, aber doch wohl Sinnn machte. Denn wir sahen es. Am Ende der Straße.

Das lang erwartete Paketauto von dem Paketdienst. Sicher hatte es ihre Wurst im Auto. Langsam kam es die Straße hoch.

“Bella, komm, das Paket ist da! ” Sie begann zu rennen, so schnell wie das Ihre kräftigen Beine zuließen.

Ich hechelte vorneweg, sie hatte mir immerhin unterwegs ein kleines Probestückchen versprochen. ” Komm, schneller, gib Gas, wir bekommen es noch!”  Das liess ich mir nicht zweimal sagen. Wir nahmen die Abkürzung übers Feld. Stolperten durch das Gras und sprangen mit wehenden Ohren und Haaren über den Graben.

Nun hechelte auch Frauchen.

Und das Paketauto fuhr ohne zu halten bei uns am Haus vorbei. Wahrscheinlich saß der Fahrer schmatzend hinter dem Steuer.

Wuff