Baum

“Heute Hundi wirds was geben,
heute da wirst du dich  freun.
Welch ein Jubel welch ein Leben,
wird in deinem Körbchen sein…”

Frauchen singt und ich versteh nur Bahnhof.

AAAAAHHH

Heute ist Weihnachten!
Was das ist, weiss ich nicht so genau, nur das Frauchen schon seit Tagen am Rad dreht.
Sie bäckt und putz, ist immerzu einkaufen und sitzt stundenlang am Rechner.
Und dann kommt seit Tagen der Postbote, und sie versteckt die Pakete im Schlafzimmer.
Neinnein, nicht den Postboten;) nur die Pakete.

Und mein Herrchen hat heute einen Baum hereingeholt!
Was für ein Luxus!
Ich bekomme einen Baum ins Wohnzimmer gestellt, dass ich nicht mehr raus muss, wenn es kalt wird!
Er stellte ihn mitten ins Zimmer.
Ich hab ganz kugekrunde Augen bekommen.
Boah…die sind ja lieb.
Ich machte mich also sofort unauffällig ran und schnüffelte, und schnüffelte und schnüffelte..
Bis ich an den Schuhen von Herrchen angekommen war.
“Bella, vergiss es. Du bist ein MÄDCHEN!”
Achso…das hatte ich angesichts dieses Prachtexemplars von Pinkelbaum fast vergessen.
An diesen haben schon mehrere Hunde ihre Marke hinterlassen, scheint mir.
Zum Glück können Menschen das ja nicht riechen, somit scheint ihnen das völlig egal zu sein.
Also mir käme so ein angestrullerter Baum nicht in die Hütte.
Menschen eben.
Aber man wird ja doch mal drunter dürfen und…
“BELLA!”

P1000774
Nachdem Frauchen meine Pütze weggewischt hat, fangen sie an , den Baum zu schmücken, wie sie das nennen.
Aus diesem Grund haben Frauchen und das Kind 2 großen Kisten angeschleppt.
Da war ganz viel Glitzerzeug drin.
Bällchen, Zapfen, Engelchen und auch Lichter.
Mit den Bällchen durfte ich aber nicht spielen, da verstanden die keinen Spaß.
So hab ich mir das alles aus der Ferne betrachtet, bzw betrachten müssen.
Mann, wie die es schafften, den Baum unter dem Glitzerkram zu verstecken.
Ratzfatz hingen die Zapfen, Bällchen und sonstiges Gedöns am Baum.
Herrchen hatte vorher noch ganz akribisch Lichter dran gemacht.
Frauchen rannte immer wieder um den Baum, nahm da etwas ab, hängte da etwas um, und war völlig neben der Spur.
Dazu lief Musik.
“Last Christmas…”
Interessant.
Als sie dann fertig waren, war von dem Baum fast nichts mehr zu sehen.
Alle drei hatten vor Afregung ganz rote Wangen und ihre Augen glänzten.
Ich verstand das alles nicht, und ging in mein Körbchen zum Schlafen.